BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

Historie

Im August 1905 erklärten sich Lehrer Friedrich Alber von Mühlhausen uns Xaver Münst von Hummertsried bereit, für die Gemeinden Mühlhausen und Hummertsried, die in einer Pfarrei vereint waren, einen Musikverein zu gründen. Folgende Männer erklärten als aktive Mitglieder ihren Beitritt: Alois Huer, Xaver Münst, Anton Bendel, Leonhard Kibler, Otto Birk, Xaver Maucher, Xaver Merk, Karl Vogel, Adolf Birk, Pius Schönegg, Simon Mayerhofer, Gebhard Fessler, Karl Hart, Alois Brauchle, Franz Kibler, Wilhelm Felme, Paul Birk, Meinrad Konstanzer, Anton Sontheimer, Benedikt Vogel. Es wurden Instrumente angeschafft. Die erste gemeinsame Probe fand am 15. August 1905 statt. Es wurde fleißig geprobt, um eine Weihnachtsfeier abhalten zu können. Diese fand am 26. Dezember 1905 statt und wurde ein Erfolg.

 

In der Folgezeit trat die Musikkapelle bei weltlichen und kirchlichen Festen auf. In den Kriegsjahren 1914 - 1918 trat die Musikkapelle nur noch bedingt auf, in dieser Zeit war eine Fortführung sehr schwierig.Am 7. Juni 1925 stellte sich die Musikkapelle Mühlhausen mit 12 Mann zum ersten Mal dem Preisgericht und erreichte beim Wertungsspiel in der Anfängerstufe einen 1c-Preis. 1931 spielte die Musikkapelle beim Herz-Jesu-Fest zum ersten Mal in der neuen Uniform. Diese Bestand aus Rock und Mütze.Auf eine Jubiläumsfeier anlässlich des 25-jährigen Bestehens wurde wegen der Notzeit verzichtet. am 6. Dezember 1933 feierte Dirigent Eugen Birk sein 25-jähriges Dirigentenjubiläum. Während dieser lagen Zeit führte er die Kapelle auf ein beachtliches Niveau.

 

Im Januar 1934 ist die Musikkapelle dem Süddeutschen Musikverband unter dem Namen Musikverein Mühlhausen beigetreten. 1939 wurden immer mehr Kameraden eingezogen und die Spielbarkeit der Kapelle in Frage gestellt. Bedingt durch die Kriegsereignisse trat 1940 Eugen Birk nach 32-jähriger aktiver Dirigententätigkeit zurück. Sein Stellvertreter, Hauptlehrer Markus Edelmann, übernahm die kleine, noch verbliebene Kapelle. Am 11. März 1950 wurde erstmalig nach dem Krieg eine Generalversammlung abgehalten. Nach 12-jähriger Dirigententätigkeit trat Hauptlehrer Edelmann in Jahr 1951 zurück. Max Ott wurde in der Generalversammlung im November 1951 zum Dirigenten gewählt.

 

Bild

 

[ Erfahren Sie mehr ]